Spaghetti mit Fleischbällchen

Spaghetti mit Fleischbällchen

Hallo ihr Lieben, heute melde ich mich einmal wieder mit einem Klassiker bei euch, Spaghetti mit Fleischbällchen und Tomatensauce. Man könnte auch Susi und Strolch Pasta dazu sagen, denn dieses tolle Film hat das Gericht weltberühmt gemacht. Ich habe ja schon einmal eine Bohnen und Speck Pfanne nach den Filmen von Bud Spencer und Terence Hill gemacht und irgendwie habe ich das Thema aus den Augen verloren, denn es gibt sicher so einige interessante Rezepte aus Filmen und Serien. Also falls ihr hier Ideen und Wünsche habt, lasst mir gern einen Kommentar da.

Das Pastagericht ist etwas für die ganze Familie und bei uns sehr beliebt und den Großteil der Zutaten hat man im Vorratsschrank. So könnt ihr schnell ein neues Lieblingsessen zaubern und wenn ihr etwas mehr kocht schmeckt es auch noch einmal am nächsten Tag oder auch als Resteauflauf überbacken.

Ihr könnt das Gericht natürlich am Ende noch mit Kräutern oder Parmesan toppen und so verfeinern. Auch eine vegane Variante wäre möglich, in dem man die Fleischbällchen durch ein Alternativprodukt ersetzt, hier gibt es ja mittlerweile leckere Sachen, man muss sich nur durch die unendliche Vielfalt testen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim kochen und einen guten Appetit. Einen weiteren Pastaklassiker findet ihr hier.

Spaghetti mit Fleischbällchen Rezept:

Spaghetti mit Fleischbällchen

0 from 0 votes
Rezept von loveliveeatlandleben Gang: Hauptgang, PastaKüche: Italienisch, MediterranSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

40

Minuten

Zutaten:

  • 400 g Spaghetti oder eine andere Pasta eurer Wahl

  • Für die Fleischbällchen:
  • 400 g Hackfleisch gemischt oder auch nur Rind

  • 1 Zwiebel geschält und fein gewürfelt

  • 1 Ei

  • 2 EL Semmelbrösel

  • Salz, Pfeffer

  • 2 EL Olivenöl zum Anbraten

  • Für die Tomatensauce:
  • 400 g passierte Tomaten oder Tomaten aus der Dose

  • 1 Knoblauchzehe geschält und fein gewürfelt

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 EL Zucker

  • Salz, Pfeffer, Oregano

  • Topping
  • frisch geriebener Parmesan

  • Kräuter oder Lauchzwiebeln

Zubereitung:

  • Die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.
  • Das Hackfleisch mit Zwiebelwürfeln, Ei, Semmelbröseln und Gewürzen vermengen, durchkneten und abschmecken. Daraus kleine Fleischbällchen drehen und diese auf einem Brett oder Teller sammeln.
  • Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin langsam anbraten, sie sollten Goldbraun sein, aber auch in der Mitte durch sein.
  • Für die Tomatensauce das Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Knoblauch darin glasig anschwitzen. Das Tomatenmark und Zucker dazu geben und alles leicht mit anschwitzen. Vorsichtig, dass es nicht anbrennt.
  • Alles mit den passierten Tomaten ablöschen und würzen. Kurz aufkochen lassen und abschmecken. Wenn die Sauce zu dick ist kann etwas Wasser daran gegeben werden.
  • Die Fleischbällchen in der Sauce noch einmal mit erhitzen.
  • Alles servieren und gern mit Kräutern oder Parmesan toppen.
Werbeanzeigen

Was dir auch noch gefallen könnte:


Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich einmal einen unserer Lieblinge mit euch hier teilen, den Klassiker Spaghetti Bolognese. Wir lieben dieses Gericht wirklich sehr und das ist so ein bisschen mein Notfallessen, wenn mir nichts einfällt. Das ist auch so eine Sauce die ich später auf dem Hof unbedingt in größeren Mengen kochen möchte, um sie dann einzuwecken. Denn bei Bolognese oder auch bei Gulasch ist es ja nun einmal so dass es aufgewärmt oder am nächsten Tag noch viel besser schmeckt.

Insgesamt möchte ich gerade auch mehr Plan in unser Essen rein bekommen. Also einen guten alten Wochenplan erstellen und den dann auch durchziehen. Denn aktuell läuft es etwas chaotisch und planlos und das stört mich doch mehr als gedacht. Da wir ja momentan auch den Umzug auf den Hof vorbereiten und so bereits in unserer Wohnung Chaos herrscht, muss ich nicht auch noch beim Essen noch mehr Durcheinander provozieren, als wie nötig ist. Ich freue mich schon sehr auf den Umzug und das Leben auf dem Hof. Endlich kann ich dann alles wieder so einrichten wie es mir gefällt und es ist auch endlich wieder ordentlich Platz für alles.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim kochen und guten Appetit. Ein weiteren Nudelklassiker findet ihr übrigens hier.

Spaghetti Bolognese Rezept:

Spaghetti Bolognese

0 from 0 votes
Rezept von loveliveeatlandleben Gang: HauptgangKüche: Pasta, ItalienischSchwierigkeit: Mittel
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

1

Stunde 
Gesamtzeit

1

Stunde 

30

Minuten

Spaghetti Bolognese – der Klassiker unter den Nudelgerichten

Zutaten:

  • 400 g Pasta eurer Wahl – ich nutze klassisch Spaghetti

  • Bolognese Sauce:
  • 1 Zwiebel mittelgroß – geschält und in kleine Würfel geschnitten

  • 2 Knoblauchzehen – geschält und fein gewürfelt

  • 1 Karotte mittelgroß – geschält und in kleine Würfel geschnitten

  • 50-60 g Knollensellerie – geschält und klein gewürfelt

  • 400 g Hackfleisch vom Rind

  • 400 g Tomaten in Stücken (z.B. aus der Dose)

  • 2 EL Tomatenmark

  • 150 ml Brühe – optimal Rinderbrühe

  • 100 ml Rotwein

  • Salz, Pfeffer

  • 2 TL getrockneter Oregano

  • 2 EL Olivenöl

  • Topping:
  • Parmesan

  • frische Kräuter, wie Basilikum oder Petersilie

Zubereitung:

  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Fleisch, Knoblauch und Zwiebeln hineingeben und alles etwa 5 -7 Minuten kräftig anbraten.
  • Die Karotten- und Selleriewürfel dazu geben und etwa 3 Minuten mit anbraten.
  • Das Tomatenmark dazu geben und kurz mit anrösten. Aufpassen dass es nicht verbrennt.
  • Mit dem Rotwein und der Fleischbrühe alles ablöschen und aufkochen lassen. Die Tomaten zugeben, alles mit Salz. Pfeffer und Oregano würzen.
  • Die Bolognese nun bei geringer Hitze 1 Stunde köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren.
  • Zum ende hin die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen.
  • Die Sauce am Schluss noch einmal abschmecken.
Werbeanzeigen

Was dir auch noch gefallen könnte:


One Pot Pasta Highlights

Meine liebsten One Pot Pasta Rezepte

Hallo ihr Lieben. Heute möchte ich euch meine liebsten One Pot Pasta Rezepte vorstellen. Ich probiere sehr gern neue Kombinationen aus, die ich in nur einem Topf oder einer großen Pfanne zubereiten kann. Das spart Abwasch, Zeit und ist herrlich unkompliziert. Gerade mit Familie, Job und einem Hausbauprojekt ist das genau das Richtige. Sicher kennt ihr das auch und seid über jedes unkomplizierte und doch leckere Essen froh. Wir haben uns Fertigessen und Fast Food so weit es geht abgewöhnt und lieben es frisch zu kochen und doch muss es halt ab und an einfach und schnell gehen. Daher möchte ich heute ein paar Rezepte vorstellen, die euch hoffentlich den Alltag etwas erleichtern.

One Pot Pasta mit Steakstreifen und Spinat

Schnell. lecker und mediterran

1. One Pot Pasta Rezept mit Steakstreifen und Spinat

Dieses Rezept ist herrlich für den kleinen Steakhunger und hat eine tolle sommerliche Note. Ihr könnt es auch kalt als Salat genießen und das Steak zum Beispiel auf dem Grill zubereiten. Ihr braucht hier nur eine große Pfanne mit hohem Rand. Erst kocht ihr die Pasta darin, bratet dann das Steak und bereitet dann den Spinat in der Pfanne zu. Am Ende bringt ihr alles in der Pfanne wieder zusammen und lasst es euch schmecken. Wollt ihr das ganze Rezept lesen und nach kochen, klickt auf das Bild oder hier.

One Pot Rigatoni mit Tomatensauce und Feta

Cremig undwürzig zugleich

2. One Pot Rigatoni mit Tomatensauce und Feta

Dieses One Pot Gericht ist einfach Soulfood pur. Cremige Tomatensauce, Fetakäse und Pasta passen einfach perfekt zusammen und sind wunderbar wärmend und würzig. ihr benötigt nur wenige Zutaten wie Pasta, passierte Tomaten, Tomatenmark, Feta, Knoblauch und Schalotten. Das ganze Rezept findet ihr hier oder ihr klickt auf das Bild.

Pasta alla puttanesca

würziger italienischer Klassiker

3. Pasta alla puttanesca

Ein ebenso simples wie leckeres Pastagericht, welches aus Vorräten zubereitet werden kann. Selbstverständlich könnt ihr auch Gemüse oder auch Fleisch und Garnelen ergänzen, um das Essen aufzupeppen oder auch den großen Hunger zu stillen. Ich jedoch habe es ganz schlicht und einfach am liebsten und toppe es am Ende nur noch mit Parmesan. Ihr braucht dafür Tomaten, Nudeln, Sardellen, Kapern, Oliven und ordentlich Knoblauch. Es ist also eine echte Geschmacksexplosion und dadurch eines meiner liebsten Rezepte. Solltet ihr Lust bekommen haben es nach zu kochen klickt hier oder auf das Bild.

Pasta mit Salsiccia und Erbsen

Der Sommer in der Pfanne

4. One Pot Pasta Rezept mit Salsiccia und Erbsen

In dieser Sammlung darf natürlich auch ein Rezept mit der leckeren italienischen Wurst nicht fehlen. Salsiccia ist eine vielseitige Rohwust aus Italien die an Bratwurst erinnert und auch so verarbeitet werden kann und verschiedene Geschmacksrichtungen bringen auch Abwechslung auf den Teller. Für dieses Gericht braucht ihr nur noch Pasta, Tomaten und Erbsen. Wer mag kann das Gericht dann mit Parmesan servieren, der passt perfekt und bringt auch noch etwas Würze mit. Wenn ihr das Gericht nach kochen möchtet klickt hier oder auf das Bild.

One Pot Pasta mit Tintenfisch

hier kommt Farbe in die Pfanne

5. One Pot Pasta mit Tintenfisch und Tomaten

Hier findet ihr ein etwas ausgefalleneres One Pot Gericht. Tintenfisch und schwarze Pasta machen es zu einem Hingucker und einem kleinen Erlebnis. Neben Sepia und Pasta braucht ihr zum Beispiel Tomaten, Paprika, Weißwein, Petersilie sowie Zwiebeln und Knoblauch. Ich habe das Gericht in einer großen Pfanne mit hohem Rand gekocht. Wer jetzt Appetit bekommen hat, kommt hier zum Rezept oder klickt oben auf das Bild.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim stöbern und nach kochen.


Pasta mit Salsiccia und Erbsen

One Pot Pasta mit Salsiccia und Erbsen

Zum Rezept springen

Hallo ihr Lieben, heute habe ich wieder ein neues Rezept für euch und ist mal wieder ein Nudelgericht dran, nämlich die One Pot Pasta mit Salsiccia und Erbsen. Es ist wieder ein wunderbar mediterranes Gericht geworden und ich werde es sicher bald wieder zubereiten. Denn ich bin ein großer Fan von der Salsiccia.

Die meist aus Schweinefleisch hergestellte italienische Wurst, erinnert an eine Art rohe Bratwurst und gibt es verscheiden gewürzt. Ich mag sie am liebsten mit Fenchel oder auch als scharfe Variante. Sie ist perfekt als Ergänzung für Pastasaucen, wie in meinem Rezept heute, im Risotto oder auf der Pizza. Aber sie schmeckt auch super lecker wenn sie gegrillt oder im ganzen gebraten ist. Es gibt wohl auch eine luftgetrocknete Variante, diese konnte ich leider aber noch nie probieren. Das steht noch ganz oben auf meiner To Do Liste.

Habt ihr auch eine To Do liste für Essen und Dinge die ihr noch ausprobieren wollt? Meine eigene Wunschliste wird von Tag zu Tag länger und vielseitiger. Oft habe ich das Gefühl das wenn ich ein Gericht weg koche mindestens 3 neue dazu kommen. Aber das macht es ja vielseitig und bunt und nur so kommt man dazu neue Dinge auszuprobieren.

Nun aber zurück zur Pasta. Ich habe dafür nur eine große Pfanne mit hohem Rand verwendet, um es unkompliziert zu halten und Abwasch zu sparen. So ist es mir nämlich am liebsten.

Neben der Salsiccia, die ihr auch durch Hackfleisch ersetzen könnt, habe ich noch tiefgekühlte Erbsen, gehackte Tomaten aus der Dose, Cherrytomaten, Knoblauch, Schalotten und Tomatenmark verwendet. Also ein unkompliziertes und vielseitiges Gericht zugleich, denn auch die Erbsen könnt ihr natürlich mit anderem Gemüse ersetzen, wie zum Beispiel Brokkoli. Am Ende habe ich noch gehackten Basilikum darüber gegeben, aber auch Parmesan würde perfekt passen. Aber der rundet ja im Grunde fast jedes Gericht ab.

Ich wünsche euch viel Spaß beim kochen und einen guten Appetit. ein weiteres tolles One Pot Gericht findet ihr hier.

One Pot Pasta mit Salsiccia und Erbsen Rezept:

One Pot Pasta mit Salsiccia und Erbsen

0 from 0 votes
Rezept von loveliveeatlandleben Gang: Hautgang, PastaKüche: Italienisch, MediterranSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten

Zutaten:

  • 500g Pasta

  • 100g Cherrytomaten halbiert

  • 400g gehackte Tomaten aus der Packung oder Dose

  • 200g Erbsen (Tiefkühlerbsen sollten aufgetaut sein, es geht aber auch aus der Dose)

  • 350g Salsiccia

  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt

  • 2 Schalotten in feine Streifen geschnitten

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 EL Zucker

  • Olivenöl

  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter (Oregano, Thymian)

  • Topping
  • Frische Kräuter wie Basilikum

  • Parmesan

Zubereitung:

  • Die Pasta in einer großen Pfanne mit hohem Rand nach Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen und bei Seite stellen.
  • Parallel die Salsiccia von Haut/Darm befreien und das Wurstbrät in kleine Kugeln formen.
  • In der Pfanne das Olivenöl erhitzen, die Salsicciakugeln dazu geben und kurz scharf anbraten. Schalotten und Knoblauch dazu geben. Dünsten bis Knoblauch und Zwiebel glasig sind.
  • Das Tomatenmark und den Zucker zugeben und kurz anschwitzen.
  • Nun die stückigen Tomaten dazu gießen, wenn es euch zu dickflüssig ist, könnt ihr noch Brühe oder Weißwein daran mit angießen.
  • Die Erbsen und die Cherrytomaten hinein geben. Alles kurz aufkochen lassen. Bis die Erbsen gegart sind, falls sie tiefgekühlt waren. Das dauert etwa 5-10 Minuten.
  • Alles mit den Gewürzen und Kräutern kräftig würzen und abschmecken.
  • Die Pasta unterrühren und noch einmal mit erhitzen.
  • Alles heiß servieren und mit frischem Basilikum und Parmesan toppen.

Was dir auch noch gefallen könnte:


One Pot Pasta mit Tintenfisch

Pasta mit Tintenfisch und Tomaten

Hallo ihr Lieben, heute habe ich ein weiteres Rezept für euch. Und zwar die One Pot Pasta mit Tintenfisch und Tomaten. ich habe mich lange nicht ran getraut an Tintenfisch, aber mein Schatz liebt Meeresfrüchte fast in jeder Form. Daher muss ich auch mal neue Dinge ausprobieren und kann nicht immer nur auf meine geliebten Garnelen zurückgreifen. Aber mit ausprobieren meine ich nur kochen, leider habe ich es nicht hinbekommen den Tintenfisch zu probieren. Vielleicht traue ich mich beim nächsten mal. Aber dem Schatz hat es wirklich geschmeckt und er war sehr glücklich, dass ich endlich mal was anderes außer Gambas gemacht habe.

Die schwarze Pasta habe ich als frisches Produkt gekauft, sie wurde mit Tintenfischtinte gefärbt und ist optisch wirklich ein Highlight. Vom Geschmack her kann ich keinen Unterschied zu normalen Nudeln feststellen, aber das sieht wahrscheinlich jeder anders. Da das Gericht was Besonderes werden sollte, hatte ich mich für diese Variante entschieden. Man kann natürlich auch ganz normale Nudeln benutzen.

Das Gemüse und die Petersilie geben dem Essen ein wenig Frische und der Weißwein bringt etwas Säure hinein. Man kann ihn natürlich auch mit Traubensaft ersetzen oder auch mit Brühe und etwas Zitronensaft. hier kann man durchaus etwas rumprobieren.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim kochen und lasst es euch schmecken. Ein weiteres Rezept für Pasta mit Meeresfrüchten findet ihr übrigens hier.

One Pot Pasta mit Tintenfisch und Tomaten Rezept:

One Pot Pasta mit Tintenfisch und Tomaten

0 from 0 votes
Rezept von loveliveeatlandleben Gang: Pasta, HauptgangKüche: ItalienischSchwierigkeit: Mittel
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

40

Minuten

Zutaten:

  • 500g Pasta – ich habe eine schwarze Tintenfischpasta gekocht

  • 800g Tintenfischtuben

  • 300g Cherrytomaten halbiert

  • 1 Rote Paprika in kleine Würfel geschnitten

  • 2 Knoblauchzehen fein gewürfelt

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 Schalotten fein gewürfelt

  • 1 Chilischote in feine Ringe geschnitten, wer nicht scharf verträgt lässt sie weg

  • 400ml trockener Weißwein oder auch Gemüsebrühe mit etwas Zitrone

  • 1/2 Bund Petersilie gehackt

  • Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung:

  • Die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen, abgießen und bei Seite stellen.
  • Den Tintenfisch putzen. Die Chitinplatte entfernen wenn sie noch darin ist und die Häute gründlich entfernen. Gründlich abspülen und trocknen.
  • In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Tintenfische scharf anbraten. Knoblauch, Schalotten und Chili hinzu geben, und glasig anbraten .
  • Den Weißwein, die Tomaten und Paprika zugeben und etwa 2-3 Minuten mit dünsten.
  • Die Pasta und die Petersilie unter die Sauce heben. Alles heiß servieren.

Was dir auch noch gefallen könnte:


Pasta mit cremiger Zucchinisauce

Pasta mit cremiger Zucchinisauce

Hallo ihr Lieben, heute gibt es ein Rezept mit der ersten selbst geernteten Zucchini von unserem Hof. Es ist Pasta mit cremiger Zucchinisauce.

Es gibt kein schöneres Gefühl, als etwas selbst angebautes zu ernten und zu verarbeiten. Aktuell bauen wir nur einfache Sachen an, die quasi von allein wachsen, wie Kürbis oder eben auch Zucchinipflanzen. Momentan sind wir ja mit dem Ausbau und der Renovierung des Wohnhauses voll ausgelastet und müssen damit auch bald fertig werden. Daher gibt es erst ab nächstem Jahr einen intensiveren Gemüseanbau. Dann haben wir auch hoffentlich ein Gewächshaus, in dem ich Pflanzen vorziehen kann und die empfindlichen Sachen anbauen kann.

Zucchini ist übrigens eine meiner liebsten Gemüsesorten, weil sie so vielseitig ist. Man sie nicht nur für Nudelgerichte benutzen, man könnte sie sogar wie Gurken einwecken und das möchte ich dieses Jahr noch unbedingt probieren.

Nun aber zum eigentlichen Rezept. Ich wünsche euch viel Spaß beim kochen und guten Appetit.

Für die Pasta habe ich übrigens die Form Paccheri genutzt, sie kommt ursprünglich aus Neapel und hat eine große Röhrenform. Sie ist entweder glatt oder besitzt Rillen und eignet sich sehr gut für Gerichte mit Sauce. Ein weiteres Rezept für die Paccheri findet ihr übrigens hier.

Pasta mit cremiger Zucchinisauce Rezept:

Pasta mit cremiger Zucchinisauce

0 from 0 votes
Rezept von loveliveeatlandleben Gang: Allgemein
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kochzeit

40

Minuten

Zutaten:

  • 500g Pasta – hier sind es Paccheri

  • Für die Sauce:
  • 300 – 400g Zucchini

  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt

  • 1 Zwiebel fein gewürfelt

  • 1 EL Olivenöl

  • 100g Creme fraiche

  • 50g Parmesan gerieben

  • 150ml Gemüsebrühe – selbst gekocht oder ein Fertigprodukt

  • Salz, Pfeffer, Muskat

  • eine handvoll frische, gehackte Kräuter – Basilikum oder Petersilie

  • Topping:
  • 10 dünne Streifen Zucchini

  • 2 EL Olivenöl

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen, eine Tasse Nudelwasser separat abnehmen (als Reserve für die Sauce), Nudeln abgießen und bei Seite stellen.
  • Von der Zucchini etwa 16 dünne Streifen für das Topping abschneiden, zum Beispiel mit einem Sparschäler. Den Rest in Würfel schneiden.
  • Zubereitung Sauce:
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch und Zwiebelwürfel darin glasig braten.
  • Die Zucchiniwürfel dazu geben und kurz mit braten.
  • Die Gemüsebrühe angießen und alles etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Alles pürieren, die Creme fraiche und den Parmesan unterheben. Alles mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kräutern abschmecken.
  • Die Pasta nun unter die Sauce rühren. Sollte sie zu dickflüssig sein, könnt ihr etwas von dem Nudelwasser ran geben.
  • Topping:
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zucchinistreifen hinein geben und anbraten, so dass sie weich werden. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Pasta zum Servieren setzen.
Werbeanzeigen

Was dir auch noch gefallen könnte: